Navigation
Wir Malteser in Dormagen

Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Stephanie Geldmacher
Leiterin Notfallvorsorge

E-Mail senden

Der Betreuungsplatz baut in einer Schule eine Notunterkunft auf: wer unverletzt ist, aber vorübergehend nicht in seine Wohnung zurückkehren kann, wird hier mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Kleidung und Informationen versorgt.

Diesen Fall hatten wir 2012/2013 in Neuss, als die Bewohner in der Neusser Nordstadt, aufgrund einer Bombenentschärfung ihrer Häuser verlassen mussten. Ein anderes Einsatzszenario ist die Versorgung von Einsatzkräften, so z. B. die Verpflegung der Feuerwehr beim Brand einer Papierfabrik in Neuss 2010. Zurzeit ist es außerdem die Flüchtlingsbetreuung.

 

Der Behandlungsplatz dient dazu eine Vielzahl von Verletzten vor Ort zu behandeln, wenn die Transportkapazität des Rettungsdienstes überschritten wird oder die Krankenhäuser vorübergehend keine weiteren Patienten mehr aufnehmen können. Er wurde beispielsweise beim Unfall auf der BoA-Baustelle 2008 oder bei der Loveparade 2010 in Duisburg eingesetzt.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE48370601931201210107  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7