Navigation
Wir Malteser in Dormagen

50 Jahre Malteser Dormagen

Geschichte der Ortsgliederung Dormagen und das Programm für die Präsentation der Malteser Dormagen auf dem Ostermarkt am 17./ 18.3.2018

13.03.2018
Eine Collage der Malteser
Die Malteser in selbst gestalteten Umhängen beim Sanitätsdienst "Matthäusmarkt" in Zons
Die Malteser bei einer Übung mit der Feuerwehr
Malteser Stand beim Markt der Vereine in Dormagen
Einsatzfahrzeuge vor der Wache in Zons

Der genaue Gründungstag der Dormagener Malteser wurde leider nicht aufgezeichnet. Er muss aber im Jahr 1968 gewesen sein, da das erste übermittelte Foto der Malteser auf dieses Jahr datiert ist und Dormagener Helfer bei einer Einsatzübung in Neuss zeigt. Klar ist, dass von dieser Zeit an, bis in die 1970er Jahre, regelmäßigeTreffen der Malteser in der Gaststätte "Lindenhof" in Delrath stattfanden. Parallel zu diesen Treffen wurde 1971 das erste Büro der Malteser im alten Pfarrhaus in St. Michael bezogen.

Seit 1969 bilden die Malteser in Dormagen Menschen in "Erster Hilfe" aus. Schon 1971 nahmen die Sanitäter am Rettungsdienst der Stadt Dormagen teil. Hierüber wurde 1978 ein Vertrag mit dem Kreis Neuss geschlossen.

Im Rahmen der kommunalen Neugliederung im Jahr 1974 wurde aus den bestehenden Maltesern in Delrath/Nievenheim und Dormagen die Malteser der Stadt Dormagen. Auf der Suche nach einem geeigneten Standort wurde eine Scheune in der Zonser Altstadt gefunden. Diese sollte als Provisorium dienen, bis ein neuer Platz für die Malteser gefunden ist. Frei nach dem Motto "Nichts hält länger als ein Provisorium", ist die ehemalige Scheune nun zur Malteser-Wache aus- und umgebaut worden und auch nach ca. 44 Jahren immer noch die Heimat der Dormagener Malteser.

Seit dem Bestehen der Wache wurden die meisten Arbeiten in Eigenregie durchgeführt
und die Unterkunft von Generationen mitgestaltet, sodass sie zu einer richtigen "Heimat" der Helfer geworden ist, die zum Wohlfühlen einlädt. Heute engagieren sich die Malteser in verschiedensten Bereichen für ihre Mitmenschen.

So werden Sanitätsdienste für kleinere und größere Veranstaltungen in und um Dormagen angeboten. Insgesamt waren die Malteser im Jahr 2017 bei 64 Veranstaltungen für die Bürger der Stadt im Sanitätseinsatz.

Mit den Kollegen aus Jüchen wird eine Einsatzeinheit im Katastrophenschutz des Landes NRW, sowie eine Schnell-Einsatzgruppe Rettungsdienst besetzt, die bei größeren Schadenslagen zum Einsatz kommt. Weiterhin wird durch die ehrenamtlichen Helfer alle zwei Wochen samstags für 12 Stunden ein Rettungswagen der Feuerwehr Dormagen besetzt. Von der Hauptwache der Feuerwehr aus ist man hier im Regelrettungsdienst der Stadt Dormagen im Einsatz. Ebenso werden regelmäßige Erste-Hilfe Kurse in Zons angeboten.


Zu unserem Programm:

Wir werden verschiedene Pavillons aufstellen und dort Informationsmaterial über unsere Arbeit bereithalten. Weiterhin sind wir mit vielen Helfern vor Ort, um als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, wenn es Fragen über unsere Arbeit gibt. Wir werden Einsatzfahrzeuge ausstellen, damit sich die Erwachsenen und Kinder ein intensives Bild über unsere Arbeit machen können. Speziell für die Kinder wird es eine Rettungswagenhüpfburg, ein Glücksrad und „Entchen-Angeln“ geben. Weiterhin werden in einem Pavillon „Blutdruck messen“ und Erste-Hilfe Übungen für Interessierte angeboten.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE48370601931201210107  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7